CDU-Fraktion lehnt wegen zu geringer Entlastung der Gemeinden den Kreishaushalt ab

Kreis Segeberg Die 95 Städte und Gemeinden müssen im nächsten Jahr weniger Geld an den Kreis überweisen.

Die CDU als größte Fraktion beantragte eine Absenkung von bisher 36,25 um zwei Prozent. Die Linken wollten keine Senkung für die Zahlungen der Städte und Gemeinden. SPD, Grüne, FDP und Piraten stimmten für eine Absenkung auf lediglich 1% und billigten damit den Haushalt 2017 als gemeinsame Mehrheit. Die CDU lehnte den Haushalt 2017 ab, weil nach Meinung der Christdemokraten die Kommunen mit der einprozentigen Senkung trotz guter Finanzlage des Kreises nicht genügend entlastet werden.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Kurt Barkowsky bemängelte in seiner Rede die zu geringen eingeplanten Mittel für Ausbildungsplätze bei der Kreisverwaltung und erhielt dafür auch die Zustimmung der SPD-Fraktionsvorsitzenden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.