Archiv des Autors: axelgrages

CDU-Ellerau plant Konzept für neuen Wohnraum

Pressemitteilung vom 17.September 2019

Wohnen der Generationen

In unserer Gemeinde wird in den nächsten Jahren dringend neuer Wohnraum benötigt. Gerade für die ältere Generation besteht Bedarf an altersgerechtem Wohnen im Ort. Aber auch die junge Generation der Ellerauer hat aktuell wenig Auswahl an Wohnraum in ihrem Heimatort und muss auf die Nachbargemeinden, die stetig neue Baugebiete erschließen, ausweichen.

Dabei ist das Anwohner-Wachstum der Ellerauer um weitere 550 bis 650 Einwohner wichtig, damit die aktuelle örtliche Infrastruktur aufrechterhalten werden kann. Es werden im Gemeinderat Konsolidierungsgespräche geführt, welche infrastrukturelle Einrichtungen in Frage stellen.

Die Konsequenz aus stagnierenden Einwohnerzahlen würde bedeuten, dass in Ellerau wichtige Einrichtungen nach und nach geschlossen werden müssten, weil sich die Gemeinde freiwillige Leistungen wie z. B. eine Bücherei oder eine VHS nicht mehr leisten könnte.

Die CDU-Ellerau steht für das Einlösen des Wahlversprechens nach kurzfristiger Wohnraumerweiterung in Ellerau. Unsere Vorstellung ist ein Wohnkonzept mit Einzel-, Doppelhaus- und Mehrfamilienhaus-Bebauung. Hier sollen alle Generationenvon Jung bis Alt wohnen und sich wohlfühlen. Es soll das „Wohnen der Generationen“ werden.Die CDU-Ellerau lädt alle Ellerauer Bürger ein, Ideen für ein neues Baugebiet mit dem Projektnamen „Wohnen der Generationen“ bei uns einzureichen unter wohnen@zukunft-ellerau.de und aktiv mitzugestalten.

Ebenfalls rufen wir Projektentwickler und / oder Ellerauer Grundstückseigentümer auf, mit Ideen und Vorstellungen auf uns zuzukommen, damit wir im 4. Quartal 2019 die ersten Vorschläge zur Wohnraumerweiterung in Ellerau präsentieren können.

AG/PG

Veröffentlicht unter Ortsentwicklung |

Unsere Schwerpunkte für Ellerau

Ortsentwicklung

Veränderte Ansprüche an das Wohnen bedingen ein Umdenken im Wohnungsbau.

Das CDU-Team für die Kommunalwahl 2018

Unser Ortsentwicklungskonzept 2030 ist in den nächsten fünf Jahren umzusetzen. Es ist eine aktive Bodenpolitik zu betreiben, in dem wir gezielte Grundstücke erwerben und aktiv Bauland entwickeln. Die Wohnraumplanung darf allerdings in der heutigen Zeit nicht an Gemeindegrenzen enden.  Auch wenn zukünftig klassische Einfamilienhaus-Wohnformen bevorzugt werden, sind kleine preisgünstige Wohneinheiten für junge wie auch für ältere Menschen zu schaffen.  Modernes Bauen stellt sich auf die Belange ein.

Kinderbetreuung und Ganztagsschule

Dazu gehört ein weiterer Ausbau der Kindertagesstätten, Krippen und der Ganztagsschule. Neben den Investitionen legen wir unser Augenmerk auf eine gute Qualität in dem Aus-Fort und Weiterbildung und besseren Bezahlung der pädagogischen Kräfte in den Einrichtungen. Allen Eltern soll es möglich sein, die Anforderungen aus Beruf und Familie zu meistern.  Daher ist ein weiterer Ausbau einer umfassenden und flexiblen Kinderbetreuung zur fortlaufenden Unterstützung familiärer Lebens- und Arbeitsverhältnisse unabdingbar.

Zusammenarbeit

Das lange angespannte Verhältnis zwischen Quickborn und Ellerau konnte durch die Kontaktaufnahme zwischen den beiden CDU-Ortsverbänden zur Entspannung beitragen. Bei der Entschärfung des höhengleichen Bahnübergangs am Ortseingang Berliner Damm streben wir mit der Nachbarstadt Quickborn eine gemeinsame Lösung an. Wie fast bei allen Themen ist hier eine konkrete und konstruktive Zusammenarbeit mit den Kommunen zu pflegen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Ellerau und CDU Quickborn wollen enger zusammenarbeiten

Presseerklärung der CDU-Ortsverbände Ellerau und Quickborn

 

Nach einigen schwierigen Jahren für die CDU in Ellerau hat sich dort inzwischen eine starke Gruppe gefunden, die künftig wieder Politik gestalten will.

Dieses war Anlass für die Quickborner CDU die Ellerauer Parteifreunde einzuladen um über verschiedene Möglichkeiten einer guten Zusammenarbeit zu sprechen.

An dem Treffen nahmen von Ellerauer Seite der Vorsitzende Axel Grages, der stellvertretende Vorsitzende Peter Groth, das Vorstandsmitglied Joachim Friede und aus Quickborn Bürgervorsteher Henning Meyn, ASU-Vorsitzender Bernd Kleinhapel sowie der Fraktionsvorsitzende Klaus-H. Hensel teil. Es wurde über aktuelle Fragen, wie Bahnübergang Ellerau, S 21, Verwaltungsgemeinschaft usw., aber auch über konkrete Punkte der künftigen Zusammenarbeit gesprochen.

Zum Thema Verwaltungsgemeinschaft wurde folgende Erklärung beschlossen: Auf Wunsch von Ellerau hat Quickborn seiner Nachbargemeinde ein Angebot für eine Verwaltungsgemeinschaft vorgelegt. Sofern dieses für Ellerau inhaltlich und finanziell interessant ist, setzen sich die CDU-Verbände in beiden Kommunen für zügige und zielorientierte Verhandlungen ein. Sollte es zu einem positiven Ergebnis kommen, werden sich die Parteien in beiden Orten mit darum kümmern, dass diese Verwaltungsgemeinschaft partnerschaftlich und zum Wohle beider Kommunen gelebt wird und damit sie zu einem dauerhaften Erfolg führt.

Weiterhin wurden regelmäßige Treffen vereinbart. Mindestens 1x pro Jahr soll es einen Meinungsaustausch zu organisatorischen, tagespolitischen und strategischen Themen geben. Die Einladung erfolgt in geraden Jahren durch die Quickborner, in ungeraden Jahren durch die Ellerauer CDU.

Gegenseitige Information über Themen, die beide Kommunen betreffen, soll es künftig ebenfalls rechtzeitig geben. Bei Konfliktthemen sollen gemeinsame Gespräche dafür sorgen, dass diese gelöst werden können.

Zudem wird es künftig bei CDU-Veranstaltungen in beiden Orten gegenseitige Informationen geben, damit diese in Ellerau und Quickborn angekündigt und beworben werden können.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein |